Ratgeber: DJ werden – Was braucht man alles?

Two turntables and a mic…dieser Slogan galt lange als Credo für jeden DJ. Doch spätestens mit dem Siegeszug digitaler Musik muss er etwas abgewandelt werden. Nur was braucht man als Einsteiger, um erfolgreich in die Welt des DJing einzusteigen?

Gespür für Musik

Zu allererst und wichtiger als jedes Setup und Equipment und daher auch unbezahlbar ist ein gewisses Gespür für Musik. Denn auch wenn moderne Technik einem viel Arbeit abnimmt, so ist es elementar für einen DJ, Taktungen und Songstrukturen zu kennen. Das kann allerdings erlernt werden und sollte daher an erster Stelle stehen.

Basicequipment – was wird generell benötigt?

Ein Basis Setup sollte ungefähr aus diesen Komponenten zusammengestellt werden:
  • Turntables
  • Mixer
  • DJ Controller
  • DJ Kopfhörer

Turntables

Wer klassisch mit Vinyl auflegen möchte, kommt nicht an den Plattenspielern vorbei. Dabei muss es gerade für Einsteiger nicht immer das High-End Gerät von Technics für über 700 Euro sein (gerade weil man zwei benötigt!). Man sollte aber immer darauf achten, dass die Plattenspieler über Direktantrieb gesteuert werden, da somit das Starten und Stoppen der gewünschte Platte an der bevorzugten Stelle ohne Verzögerung möglich ist.

Mixer

Im Prinzip das wichtigste Gerät welches ein normales Musikabspielen erst zu einem kompletten DJ Set werden lässt. Mit dem Mixer werden die verschiedenen Quellen übergangslos ineinander gemischt um so ein harmonisches Klangbild zu erzeugen.

DJ Controller

Dem DJ wird mittels Controller ermöglicht, die einzelnen Songs aufeinander abzustimmen, sei es im Frequenzbereich oder der BPM Zahl. Wer voll auf digitale Musik setzt, kann sich auch DJ Controller mit einem Deckcontroller zulegen. Hierdurch wird, wie etwa bei einer Schallplatte, das punktgenaue Spulen zu einer gewünschten Stelle ermöglicht.

DJ Kopfhörer

Um in die einzelnen Songs hinein zuhören und um passende Übergänge zu finden müsse,n gute DJ Kopfhörer in die To-Do Liste. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass beide Ohrmuscheln getrennt voneinander angesteuert werden können, ansonsten kann nicht vorgehört werden.

Welches Setup?

Sowohl aus Kostengründen als auch aus Komfortsicht sollten Anfänger eher auf die Variante mit zwei DJ Controllern und einem Mixer setzen. Kostentechnisch, da Vinylplatten doch noch relativ teuer sind und auch enorm viel Platz bei Reisen einnehmen. Mit diesem Setup wird lediglich ein US-Stick oder ein Laptop als Musikquelle benötigt.

 

Einziger Nachteil an der USB Variante: gerade für Einsteiger bietet der Laptop die Möglichkeit einfacher auf die eigene Musik zuzugreifen bzw. mittels gesonderter Software ein eigenes DJ Set vorzuplanen.

Mit welchen Kosten muss man rechnen?

Da DJing wesentlich mehr als nur einfaches Musikauflegen ist, sollten Anfänger die Intensität keineswegs unterschätzen. Gerade bei der Erstausrüstung muss es nicht direkt immer ein High End Gerät sein, im mittleren Preissegment findet man bereits mehr als passable Produkte. Eventuell findet man online aber auch gebrauchte Setups für kleines Geld.

 

Von preisgünstigen No-Name Produkten sollte man aber die Finger lassen, besonders am Anfang der DJ-Karriere muss man erst in das notwendige Equipment investieren. Laut dem Portal Alltagskredit.de sollte man aber besser immer Freunde und Familie nach Geld fragen, bevor man dafür zu Minikrediten greift und seine eigene Bonität belastet .

Check Also

Wie teuer sind die bekanntesten Electro-Festivals?

Musikfestivals leben von den Einnahmen, die sie durch die Festivalbesucher machen. Kein Wunder, dass Tickets …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de