Home » house-blog » Wie teuer sind die bekanntesten Electro-Festivals?

Wie teuer sind die bekanntesten Electro-Festivals?

Musikfestivals leben von den Einnahmen, die sie durch die Festivalbesucher machen. Kein Wunder, dass Tickets oft entsprechend hochpreisig sind. Dadurch ergeben sich auf einigen Festivals durchaus hohe Gesamtumsätze. Das Festival, mit dem höchsten Umsatz im Jahr 2017 war mit sehr großem Vorsprung das Coachella Valley Music & Arts Festival in Indio, in den USA. Doch auch Festivals in Europa können mit hohen Umsätzen glänzen. So unter anderem die Firma WeAreOne.World, die hinter dem belgischen Elektro-Festival Tomorrowland steht – hier waren es immerhin 106 Millionen Euro. Im Vergleich zum Coachella halten sich hier die Ticketpreise jedoch in Grenzen. Deutlich günstiger sind zum Teil die deutschen Festivals, die dennoch einiges zu bieten haben.

Tomorrowland

Als das Tomorrowland 2005 zum allerersten Mal ausgetragen wurde, spielten dort bereits Größen wie David Guetta, Sven Väth und Monika Kruse. Damals waren es „nur“ 10.000 Techno-Fans, während im Jahr 2017 400.000 Besucher verzeichnet werden konnten. Und das, obwohl das Tomorrowland keineswegs zu den günstigen Electro-Festivals zählt. Schon das günstigste Tagesticket kostete im Jahr 2019 101 Euro – im Pre-Sale 94 Euro. Andere One Day Passes kosteten 160 Euro (One Day Pleasure Pass) und 190 Euro (One Day Comfort Pass). Deutlich teurer wird es für Festivalbesucher, die alle drei Tage Tomorrowland erleben möchten:

Regular Full Madness: 281 Euro beziehungsweise 225 Euro im Pre-Sale
Comfort Full Madness: 496 Euro beziehungsweise 380 Euro im Pre-Sale

Hinzu kommen zu den Ticketpreisen noch diverse Zusatzkosten. So liegen die Service-Kosten pro Ticket bei 4,75 Euro. Die Transaktionsgebühren machen bei Mastercard immerhin 2,7 Prozent aus.

Zu kaufen sind die Tickets im Vorverkauf. Dieser startet in der Regel im Dezember. Um daran teilnehmen zu können, müssen sich Interessierte über den Pre-Registration-Link auf der offiziellen Tomorrowland Website registrieren. Geschieht dies nicht, besteht auch keine Chance, zum Start des Ticketverkaufs ein Ticket zu ergattern. Wer es sich leisten kann, hat die Option, sich mit kredupay Geld für den Ticketkauf zu leihen.

Sollte kein Ticket im Vorverkauf mehr verfügbar gewesen sein, kommen einige Monate später die restlichen Tickets in den Handel. Diese sind dann allerdings entsprechend teurer.

Die Besucher des Festivals wollen aber natürlich auch irgendwo übernachten. Das ist in dem belgischen Ort „Dreamville“ möglich. Um hier zelten zu dürfen, bedarf es entweder eine „Regular Magnificent Greens“-Karte für 356 Euro oder eine „Comfort Magnificent Greens“-Karte für 571 Euro. Zwischen 952 Euro und 2744 Euro kostet es, wenn nicht nur der Zeltplatz, sondern auch ein Zelt gebucht werden soll.

World Club Dome Winter Edition

Zu Beginn des neuen Jahres steigt der World Club Dome – Winter Edition. Das Elektro-Festival dauert ganze drei Tage und ist die Winterausgabe des bekannten Sommerfestivals. Interessierte haben die Wahl zwischen sieben verschiedenen Eintrittskarten:

Club Ticket für einen Tag: ab 49 Euro
Club Ticket für zwei Tage: ab 99 Euro
Club Ticket für drei Tage: ab 103 Euro
Club Ticket Deluxe + kostenloser Anreise an allen drei Tagen: ab 85 Euro
VIP Ticket: ab 170 Euro
Kombi Ticket für WCD Winter Edition und WCD: ab 191 Euro

Ein privates Schließfach für alle Wertsachen gibt es übrigens für 6 Euro mit dem „Locker Voucher“. Zu kaufen gibt es all die Tickets direkt auf der Website von WCD.

Ultra Music Festival Miami

Das dreitägige Ultra Music Festival ist ein Open-Air-Festival für elektronische Tanzmusik. Das Festival findet bereits seit 1999 in Downtown Miami statt. Für das Ultra Music Festival Miami gibt es vier verschiedene Tickets:

GA 3-Day Ticket: 399,95 US-Dollar
GA 3-Day Ticket: 499,95 US-Dollar
Payment GA 3-Day Ticket: 89,99 US-Dollar (fünf Monate Ratenzahlung)
VIP 3-Day Ticket: 1499,95 US-Dollar

Wie in den USA üblich sind in den Preisen keine Mehrwertsteuer enthalten. Folglich werden die Tickets um einiges teurer. Ebenfalls nicht im Preis enthalten ist die Lieferung und die Service-Pauschale. Darüber hinaus können die Karten erst ab einem Alter von 18 Jahren gekauft werden. Das VIP-Ticket ist nur für Personen über 21 Jahren käuflich.

Airbeat One

Das Elektro-Festival Airbeat One findet jedes Jahr im Juli in Neustadt-Glewe statt. 2019 kamen täglich 65.000 Besucher aus über 80 Ländern und machten das Airbeat One zum größten elektronischen Musikfestival in Norddeutschland. In der Vorverkaufsphase 1 (VVK I) haben potenzielle Besucher die Wahl zwischen mehreren Tickets:

PRE OPENING: 19,99 Euro (Mittwoch)
1 Day Regular Ticket: 59,99 Euro (Do zu Fr; Fr zu Sa; Sa zu So)
1 Day VIP Ticket: 99 Euro (Do zu Fr; Fr zu Sa; Sa zu So)
3 Day Regular Ticket – Full Weekend: 129,99 Euro
3 Day VIP – Full Weekend: 199,99 Euro

In den folgenden Vorverkäufen (VVK II, IV und V) sind die Tickets etwas teurer:

PRE OPENING: 24,99 Euro (Mittwoch; VVK II)
1 Day Regular Ticket: 69,99 Euro (Do zu Fr; Fr zu Sa; Sa zu So; VVK II)
3 Day Regular Ticket – Full Weekend: 139,99 Euro (VVK IV)
3 Day Regular Ticket – Full Weekend: 150,00 Euro (VVK V)
3 Day VIP – Full Weekend: 219,99 Euro (VVK II)

Um auf einem dafür vorgesehenen Campingplatz in der Nähe des Festivalgeländes übernachten zu können, wird ebenfalls ein Ticket benötigt. Dieses kostet je nach Campingplatz zwischen 49,99 Euro und 109,99 Euro. Darüber hinaus können Zelte oder eine 2-Personen-Lodge gebucht werden. Hier ist mit Preisen von bis zu 1069,97 Euro zu rechnen – abhängig von der Größe des Zelts.

Weiterhin kann für 159,99 Euro ein mobiles WC direkt neben dem eigenen Zelt gebucht werden. Alkoholische Getränke kosten im Karton mit 24 Stück grundsätzlich um die 30 Euro. Sechs Flaschen Wasser sind für acht Euro erhältlich.

Parookaville

Das mehrtägige Elektro-Festival Parookaville findet seit 2015 einem im Jahr in Weeze auf einem ehemaligen Militärflughafen der Royal Air Force statt. Der Ort, an dem das Festival stattfindet, wird als eine Art eigenes Dorf angesehen – zumindest, solange Parookaville im Gange ist. Erhältlich sind Tickets für das Festival an der niederländischen Grenze im Ticketshop auf der offiziellen Website.

Erhältlich sind:

Regular Friday Visa: 105 Euro
Regular Saturday Visa: 115 Euro
Regular Sunday Visa: 95 Euro
Regular Full Weekend Visa: 209 Euro
VIP Friday Visa: 175 Euro
VIP Saturday Visa: 185 Euro
VIP Sunday Visa: 165 Euro
VIP Full Weekend Visa: 309 Euro
Platinum Club Friday: 429 Euro
Platinum Club Saturday: 479 Euro
Platinum Club Sunday: 399 Euro

Weiterhin gibt es „Visa“ für verschiedene Campingplätze. Für die Campsite „Base Ground“ und „Mellow Fields“ kosten die Tickets zwischen 295 Euro und 295 Euro zuzüglich zehn Euro als Müllpfand.

Geboten werden außerdem einige Pakete, die für 2 Personen gelten:

Caravan Empire Paket: 889 Euro (zuzüglich 20 Euro Müllpfand)
Comfort Bell: 998 Euro
Deluxe Bioko: 1.478 Euro
Deluxe Bell: 1.498 Euro
Deluxe Dreamotel: 1.658 Euro
Deluxe Air: 1.758 Euro
Deluxe Bunkhouse: 1.898 Euro
Deluxe Luxery Suite: 3.598 Euro
Regular 4* Welcome Hotel Wesel Suite: 1.368 Euro

Für 4 Personen sind ebenfalls zwei Pakete geboten:

Comfort Tipi: 2.156 Euro
Regular 4* Welcome Hotel Wesel Suite: 2.648 Euro

Weiterhin gibt es einige Add-Ons zu buchen. Etwa, um den Wagen zu parken. Ein Tagesticket kostet hier 17,50 Euro. Für alle drei Tage kostet das Parkticket einmalig 27,50 Euro. Ein Spind für die Wertsachen kostet auf dem Campingplatz 18 Euro. Für einen eintägigen Aufenthalt kostet das Schließfach sechs Euro.

Check Also

Die besten Tracks zum Zocken

Wenig versetzt einen so in einen Rausch wie diese blinkenden Lichter, diese sich drehenden Roulette-Räder, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de