Startseite » house-music » Hardwell – United We Are (Tracklist)

Hardwell – United We Are (Tracklist)

Endlich, das Album Hardwell – United We Are schickt seine Tracklist ins Rennen. Seit nun schon zwei Jahren thront Robbert van de Corupt, besser bekannt als Hardwell, über der EDM-Szene. Der holländische „Number One DJ of the World“ von 2013 und 2014, der einen Nummer-Eins-Hit nach dem nächsten veröffentlicht, wird am 23. Januar 2015 sein erstes eigenes Album auf den Markt bringen.

Mit genauen Details zu seinem Album hält sich der 26-jährige Holländer bisher noch bedeckt. Bekannt ist aber, dass der Song „Young again“ (Release am 20.10.2014) die erste Singleauskopplung von „United we are“ war. Außerdem wird mit „Don’t stop the Madness“, featuring Fatman Scoop und W&W, noch ein weiterer Track bis zum Albumrelease veröffentlicht, um den Hardwell-Fans die Wartezeit ein wenig zu erleichtern. Des Weiteren sickerte durch, dass Hardwell sich erneut mit der australischen Sängerin Amba Shepherd zusammentun wird um die gleichnamige Single zum Album aufzunehmen.

Die Beiden arbeiteten kooperierten bereits 2012, und feierten mit „Apollo“ einen weltweiten Erfolg. Es bleibt abzuwarten vom welcher Seite sich Hardwell auf seinem allerersten Album zeigen wird. Werden es weiterhin harte Elektro- und Technobeats sein die uns der Holländer um die Ohren haut oder wird er, wie vor ihm schon Tiesto und Avicii, neue Wege in Richtung Mainstream einschlagen?

In Verbindung mit seinem, im Januar erscheinenden, Album wird sich der aus dem kleinen Ort Breda stammende DJ erneut auf Welttournee begeben – los geht’s am 24. Januar im Ziggo Dome in Amsterdam. Bereits letztes Jahr reiste er mit seiner „I am Hardwell“-Tour um den Planeten, die Fans in Deutschland besuchte er leider nicht. In einem Interview ließ er jedoch durchblicken, dass die „United we are“-Tour auch in Länder kommt, die letztes Jahr „übergangen“ wurden – man darf also hoffen.

Eines ist sicher: Die Erwartungshaltung in der Szene ist gewaltig. Die letzten beiden Jahre war er die Nummer 1 beim DJ MAG-Voting, sein Album wird ein wegweisender hin zur Titelverteidigung sein. Interessant ist dabei noch, dass er 2014 trotz seinem DJ MAG-Erfolg „nur“ Platz 13 (13 Mio. US-$)im Forbes-Ranking der bestbezahltesten DJs belegte. Vielleicht ein Grund für Hardwell etwas ruhigere, radiogeeignete, Klänge anzustimmen? Wir dürfen gespannt sein!

Hardwell - United We Are

01.Eclipse
02.Follow Me (feat. Jason Derulo)
03.Sally (feat. Harrison)
04.Let me be Your Home (feat. Bright Lights)
05.Colors (with Tiesto feat. Andreas Moe)
06.Where is Here Now (with funkerman feat. I-Fan)
07.United we Are (feat. Amba Shepherd)
08.Dont Stop the Madness (with W&W feat. Fatman Scoop)
09.Young Again (feat. Chris Jones)
10.Echo (feat. Jonathan Mendelsohn)
11.Arcadia (with Joey Dale feat. Luciana)
12.Are51 (with Dallask)
13.Nothing can Hold us Down (with Headhunterz feat. Haris)
14.Birds Fly (feat. Mr.Probz)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de