Startseite » Dance Charts » Offizielle deutsche Dance Charts vom 28.11.2014 (KW 48)
Offizielle deutsche Dance Charts vom 28.11.2014 (KW 48)

Offizielle deutsche Dance Charts vom 28.11.2014 (KW 48)

Heute sind wir mit den Dance Charts etwas sehr spät dran aber dennoch möchten wir sie euch natürlich nicht vorenthalten, denn ihr wisst ja, einen Freitag ohne Charts geht bei uns gar nicht. An der Spitze direkt hat sich nichts getan, denn hier macht sich weiterhin Robin Schulz breit.

Direkt dahinter gibt es jedoch schon wieder einen Platzwechsel zwischen David Guetta und Calvin Harris, dieser ist aber in der nächsten Wochen vorbei, da Calvin Harris mit „Blame“ in dieser Woche zum letzten mal dabei ist, dann hat der Track seine 10 Wochen in den Charts bereits voll.

Ansonsten gibt es in den Charts kaum was zu erzählen, denn viel hat sich in dieser Woche nicht getan. Auch in Sachen Neueinsteiger sieht es eher Mau aus, denn der höchste Neueinsteiger ist in dieser Woche Clean Bandit & Jess Glynne – Real Love, dieser Track schafft es von der 0 auf Platz 22.

Da dieser Track den größten Sprung in den Charts hingelegt hat, haben wir euch diesen auch gleich einmal stellvertretend für die Dance Charts eingebaut. Nun ist es aber wirklich höchste Zeit einen Blick auf die offiziellen Dance Charts vom 28. November 2014 zu werfen.

Platz 1 (1): Robin Schulz feat. Jasmine Thompson – Sun Goes Down
Platz 2 (3): Calvin Harris feat. John Martin – Blame
Platz 3 (2): David Guetta feat. Sam Martin – Dangerous
Platz 4 (4): Niels van Gogh feat. Nitro – Basskiller
Platz 5 (9): Watermat – Bullit (So Real)
Platz 6 (6): Sean Finn feat. Mr.V – Break it Down
Platz 7 (7): Jay Frog & KLC – Tzzzz
Platz 8 (8): Avicii – The Days
Platz 9 (5): Micha Moor & Avaro – Kwango
Platz 10 (15): ZHU – Faded (Remixes)
Platz 11 (35): Rune RK – Calabria (Firebeatz Remix)
Platz 12 (21): Criminal Vibes – Push The Feeling On
Platz 13 (14): Hardwell feat. Chris JOnes – Young Again
Platz 14 (12): The Avener – Fade Out Lines (Mixes)
Platz 15 (10): Fritz Kalkbrenner – Back Home
Platz 16 (16): Bob Sinclar – Sea Lion Woman
Platz 17 (11): Filip Riva & Dave Ramone – Coral
Platz 18 (13): Chris Montana & Max Lean & Avaro – Stars
Platz 19 (22): The Magician feat. Years & Years – Sunlight
Platz 20 (40): Fedde Le Grand & Michael Calfan feat. Max C. – Lion (Feel the Love)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de